Neuigkeiten

Querfeldeinturnier am 14.10.2018

Bei Vierespielern, die mehrmals pro Woche den Mastercourse spielen, kommt oft etwas Langeweile auf. Sie brauchen keine Entfernungsangaben oder Entfernungsmesser, weil sie genau wissen, welchen Schläger sie für welchen Schlag benutzen. Den Platz jetzt einmal anders zu spielen, ist deshalb eine gute Abwechslung. Aus dem Mastercourse 18 komplett anders zu spielende Bahnen zu entwerfen, ist nicht gerade einfach.
Es sollen möglichst lange Bahnen entstehen, kreuz und quer gespielt werden, wenig Par 3 vorkommen und kurze Wege zu den Anschlägen eingehalten werden. Spannend gestaltet wurde der „Cross Country Course“ mit 6 Par 3-Bahnen, 10 Par 4-Bahnen sowie 2 Par 5-Bahnen. Zusätzlich wurde die Sonderwertung Next to the Pin von der Clubterrasse auf das Chipping-Green gespielt.
Am besten mit dem „neuen“ Platz kam das Team Lennart Meyer, Leon Singelmann, Niklaas Wieck und Philip Günsch  zurecht – sie gewannen die Brutto-Wertung (42 Punkte). Das beste Netto-Ergebnis (62 Netto-Punkte) erzielte das Team Frauke Bauer, Gabriele Pormetter, Klaus Pormetter und Kay Zaske. Die Teilnehmer hatten bei schönstem Herbstwetter viel Spaß. Unser besonderer Dank geht an Gerd Hein und Hans-Peter Szymanek, die mit viel Mühe das Birdie-Book erstellt und die Spielbahnen vorbereitet hatten.